Religion und Geschlecht

Ausstellungen

Veranstaltungsdaten


07.12.19 09:00 - 17:00
10.12.19 09:00 - 17:00
11.12.19 09:00 - 17:00
12.12.19 09:00 - 17:00
13.12.19 09:00 - 17:00
14.12.19 09:00 - 17:00
17.12.19 09:00 - 17:00
18.12.19 09:00 - 17:00
19.12.19 09:00 - 17:00
20.12.19 09:00 - 17:00
21.12.19 09:00 - 17:00
14.01.20 09:00 - 17:00
15.01.20 09:00 - 17:00
16.01.20 09:00 - 17:00
17.01.20 09:00 - 17:00
18.01.20 09:00 - 17:00
21.01.20 09:00 - 17:00
22.01.20 09:00 - 17:00
23.01.20 09:00 - 17:00
24.01.20 09:00 - 17:00
25.01.20 09:00 - 17:00
28.01.20 09:00 - 17:00
29.01.20 09:00 - 17:00
30.01.20 09:00 - 17:00
31.01.20 09:00 - 17:00
01.02.20 09:00 - 17:00
04.02.20 09:00 - 17:00
05.02.20 09:00 - 17:00
06.02.20 09:00 - 17:00
07.02.20 09:00 - 17:00
08.02.20 09:00 - 17:00
11.02.20 09:00 - 17:00
12.02.20 09:00 - 17:00
13.02.20 09:00 - 17:00
14.02.20 09:00 - 17:00
15.02.20 09:00 - 17:00
18.02.20 09:00 - 17:00
19.02.20 09:00 - 17:00
20.02.20 09:00 - 17:00
21.02.20 09:00 - 17:00
22.02.20 09:00 - 17:00
25.02.20 09:00 - 17:00
26.02.20 09:00 - 17:00
27.02.20 09:00 - 17:00
28.02.20 09:00 - 17:00
29.02.20 09:00 - 17:00
03.03.20 09:00 - 17:00
04.03.20 09:00 - 17:00
05.03.20 09:00 - 17:00
06.03.20 09:00 - 17:00
07.03.20 09:00 - 17:00
10.03.20 09:00 - 17:00
11.03.20 09:00 - 17:00
12.03.20 09:00 - 17:00
13.03.20 09:00 - 17:00
14.03.20 09:00 - 17:00
17.03.20 09:00 - 17:00
18.03.20 09:00 - 17:00
19.03.20 09:00 - 17:00
20.03.20 09:00 - 17:00
21.03.20 09:00 - 17:00
24.03.20 09:00 - 17:00
25.03.20 09:00 - 17:00
26.03.20 09:00 - 17:00
27.03.20 09:00 - 17:00
28.03.20 09:00 - 17:00
31.03.20 09:00 - 17:00
01.04.20 09:00 - 17:00
02.04.20 09:00 - 17:00
03.04.20 09:00 - 17:00
04.04.20 09:00 - 17:00
07.04.20 09:00 - 17:00
08.04.20 09:00 - 17:00
09.04.20 09:00 - 17:00
10.04.20 09:00 - 17:00
11.04.20 09:00 - 17:00
14.04.20 09:00 - 17:00
15.04.20 09:00 - 17:00
16.04.20 09:00 - 17:00
17.04.20 09:00 - 17:00
18.04.20 09:00 - 17:00
21.04.20 09:00 - 17:00
22.04.20 09:00 - 17:00
23.04.20 09:00 - 17:00
24.04.20 09:00 - 17:00
25.04.20 09:00 - 17:00
28.04.20 09:00 - 17:00
29.04.20 09:00 - 17:00
30.04.20 09:00 - 17:00
01.05.20 09:00 - 17:00
02.05.20 09:00 - 17:00
05.05.20 09:00 - 17:00
06.05.20 09:00 - 17:00
07.05.20 09:00 - 17:00
08.05.20 09:00 - 17:00
09.05.20 09:00 - 17:00
12.05.20 09:00 - 17:00
13.05.20 09:00 - 17:00
14.05.20 09:00 - 17:00
15.05.20 09:00 - 17:00
16.05.20 09:00 - 17:00
19.05.20 09:00 - 17:00
20.05.20 09:00 - 17:00
21.05.20 09:00 - 17:00
22.05.20 09:00 - 17:00
23.05.20 09:00 - 17:00
26.05.20 09:00 - 17:00
27.05.20 09:00 - 17:00
28.05.20 09:00 - 17:00
29.05.20 09:00 - 17:00
30.05.20 09:00 - 17:00
02.06.20 09:00 - 17:00
03.06.20 09:00 - 17:00
04.06.20 09:00 - 17:00
05.06.20 09:00 - 17:00
06.06.20 09:00 - 17:00
09.06.20 09:00 - 17:00
10.06.20 09:00 - 17:00
11.06.20 09:00 - 17:00
12.06.20 09:00 - 17:00
13.06.20 09:00 - 17:00
16.06.20 09:00 - 17:00
17.06.20 09:00 - 17:00
18.06.20 09:00 - 17:00
19.06.20 09:00 - 17:00
20.06.20 09:00 - 17:00
23.06.20 09:00 - 17:00
24.06.20 09:00 - 17:00
25.06.20 09:00 - 17:00
26.06.20 09:00 - 17:00
27.06.20 09:00 - 17:00
30.06.20 09:00 - 17:00
01.07.20 09:00 - 17:00
02.07.20 09:00 - 17:00
03.07.20 09:00 - 17:00
04.07.20 09:00 - 17:00

Veranstaltungsort


 Haus der Religionen - Dialog der Kulturen
Europaplatz 1
3008 Bern

Veranstalter


 Haus der Religionen - Dialog der Kulturen
Europaplatz 1
3008 Bern

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 www.haus-der-religionen.ch/
Ausstellung zum aktuellen Jahresthema 'Untypisch. Religion + Geschlecht'

Hat Religion etwas mit Geschlecht zu tun? Spielen in der Religion dieselben Geschlechterklischees wie in der Gesellschaft? Gibt es männliche und weibliche Götter, oder ist Gott geschlechtslos? Wie wichtig sind weibliche und männliche Vorbilder auf göttlicher und menschlicher Ebene? Solche Fragen greift die Ausstellung am Beispiel einer buddhistischen
‹Heiligenfigur›, dem Bodhisattva Kannon auf.
Wie andere Bodhisattvas wurde Kannon im Laufe der Zeit transzendiert und erreichte in Ostasien den Status einer Gottheit, die in Tempeln verehrt und um Hilfe gebeten wird. Sie gehört zu den populärsten Bodhisattvas und wurde nicht nur vom Menschen zur Gottheit erhoben, sondern erlebte im chinesischen Kulturraum gar eine Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau. Kannon wird als Mann oder Frau, oft aber auch als nicht zuordenbares, geschlechtsneutrales Wesen dargestellt und eignet sich deshalb gut als Ausgangspunkt für eine Diskussion über Religion und Geschlecht. Neben dieser buddhistischen Figur werden auch Beispiele aus anderen Religionen gezeigt, um Denkanstösse zu diesem grossen Thema zu geben.


© 2019 Servergarden a division by Anzeiger Region Bern | Grubenstrasse 1, 3123 Belp | info@servergarden.ch
Impressum
| Datenschutzerklärung